Christoph Schöpsdau Pianist - Komponist - Arrangeur
Christoph SchöpsdauPianist - Komponist - Arrangeur

blu.room - the night starts to swing

ein zeitloser sound. exklusive unterhaltung mit individueller note.

populäre songs erscheinen in ausgefeilten arrangements, seltener gespielte kompositionen wecken die lust auf neues.

latin, ballads, jazzy, groovy.

Jeanine Du Plessis - voc

Christoph Schöpsdau - p

Johannes Schaedlich - b

Dirk Wagner - dr

EXULTATIO - Gregorian Jazz

Matthias Dörsam (saxophone, clarinet , bass-clarinet, flute)

Christoph Schöpsdau (piano, keyboards)

Matthias Debus (bass)

Claus Hessler (drums, percussion)

 

 

Ausgehend von traditionellen gregorianischen Gesängen wagt sich EXULTATIO an grenzüberschreitende Neu-Interpretationen, die Jazz- oder auch Weltmusik-beeinflusst sind, aber sich einer eindeutigen stilistischen Zuordnung entziehen. Die harmonische und rhythmische Offenheit gregorianischer Hymnen bietet viel Spielraum für einen kreativen Umgang mit dem Material. So entwickelt die Gruppe auf Basis der überlieferten Gesänge spannende aktuelle Bearbeitungen, welche geradezu „Re-Kompositionen“ darstellen. Der Verzicht auf Gesang und die interessante Instrumentierung rücken die Gesänge in ein gänzlich neues Licht.

 

Aktuelle CD: Christoph Schöpsdau: EXULTATIO - Personality Records PR 04

 

"Schöpsdaus 'Exultatio' ist eines der ungewöhnlichsten und gelungensten Projekte der jüngsten europäischen Jazzgeschichte." (Jazz Podium)

 

"Etwas wirklich Eigenes aus den Chorälen zu machen, das ist Christoph Schöpsdau überzeugend gelungen." (SWR 2 Journal)

 

"Gregorianische Chorgesänge im Kontext von Jazzarrangements, das gibt es nur selten oder eigentlich bisher noch gar nicht. Das Ganze ist wirklich stimmig gemacht, wirkt nicht aufgesetzt, sondern vielmehr organisch." (hr 2 Jazz Now)

 

"Eine munter groovende Fusion-Truppe." (JazzThing)

 

" 'Exultatio' ist sehr gefälliger, dabei durchaus anspruchsvoller Fusion-Jazz, wobei das instrumentale Niveau der Akteure auf sehr hohem Niveau liegt." (DrumHeads!!)

 

"Herausgekommen sind vielmehr sehr eigenständige und dabei vielschichtige Fusionsongs mit schönen Melodien und reichlich Möglichkeiten zur Improvisation." (drums & percussion)

 

"Es swingt, funkt und groovt in dieser Aufnahme, dass es eine Pracht ist, die fasziniert." (Darmstädter Echo)

Magnificat

Das groovige Magnificat für Chor mit Band und fettem Bläsersatz!

New York Mass

“New York Mass” gehört zu den wenigen Messkompositionen, die konsequent eine organische Verbindung von Komposition und Improvisation anstreben. Dabei basiert das Werk auf dem englischen Messtext, der musikalisch ausgedeutet wird. “New York Mass” arbeitet mit vielfältigen Stilmitteln: So verbindet der Komponist swingende Jazzpassagen und fließende lateinamerikanische Rhythmen mit packenden Funk- oder Gospelelementen zu einem homogenen Ganzen.

 

Chor-Workshops zu "New York Mass" aber auch anderen Werken können gebucht werden, ebenso eine professionelle Begleitband. Kontakt: info(at)christophschoepsdau.de

 

NEU: Die zusätzliche POSAUNENSTIMME zum GRATISDOWNLOAD:

NYMPosaune.pdf
NYMPosaune.pdf
PDF-Dokument [289.5 KB]

Organism

Jazzy, groovy, soulful: "Organism" taucht tief ein in die reiche schwarze Musiktradition. Blues und Gospel, Horace Silver und Cannonball Adderley, James Brown und Marvin Gaye verschmelzen zu einer eine aufregenden Mischung. Ein funky Saxophon, coole Gitarrenlicks, eine blubbernde Orgel und Mr. Groove himself am Schlagzeug sorgen für einen heißen Konzertgenuss!

 

Jan Beiling (sax)
Sven Claussen (g)

Christoph Schöpsdau (org)

Jens Biehl (dr) 

Wonderland

Einprägsame Melodik, harmonische Raffinesse, mitreißende Grooves und vor allem seine ausdruckstarke Stimme, all das lieben Jazzmusiker an Stevie Wonder. Mit Sängerin Jeanine du Plessis macht Wonderland um den Darmstädter Pianisten Christoph Schöpsdau die Probe aufs Exempel und testet nun die Jazztauglichkeit des Wonder ́schen Œuvres. Im kreativen spielerischen Umgang mit dem kompositorischen Material, getragen von der Begeisterung für das Original. Ordentlich durchgeschüttelt kommen die Songs in neuer jazziger Verpackung daher.

 

Jeanine du Plessis - voc

Markus Lihocky - sax

Christoph Schöpsdau - p

Alexander Holz - b

Jens Biehl - dr

blu.room

EXULTATIO

Magnificat

New York Mass

Organism

Wonderland

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christoph Schöpsdau